Der 15. Spieltag der Regionalliga Saison 2017/18 führte die Alemannia ins Waldstadion des FC Wegberg-Beeck. Zuletzt war ich 2014 im FVM Pokal dort. Damals siegte die Alemannia trotz 2 früher roter Karten mit 1:0 und zog eine Runde weiter. Auch an diesem Samstag sollte es wieder  zu einem Sieg reichen. Aachen konnte die Partie mit 3:1 für sich entscheiden.

Rund 700 Alemannia Fans in Wegberg-Beeck
Rund 700 Alemannia Fans in Wegberg-Beeck

Rund 90 Minuten vor dem Anpfiff war es bereits gut gefüllt auf dem Gästeparkplatz. Die Parkmöglichkeit direkt vor dem Stadion gefällt mir nach wie vor sehr gut. Nach Bier und Wurst ging es 15 Minuten vor dem Anpfiff in den Gästeblock. Der Block war gut gefüllt. Mit so viel Alemannen hatte ich gar nicht gerechnet. Es müssen rund 700 Fans gewesen sein, die sich auf den Steinstufen und der darüber befindlichen Rasenfläche verteilten. Die 10° Außentemparatur fühlten sich auf Grund der starken Windböen deutlich kühler an. Gelegentlich pfiff der Wind kräftig durch die Fahnenmasten.

Punkt 14 Uhr pfiff der luxemburgische Schiedsrichter das Spiel an. Bereits nach einer Minute gab es die erste Riesenchance für Alemannia Aachen, die aber ungenutzt blieb. Torunarigha stand wohl auch im Abseits. In der 20. Minute gab es eine gute Möglichkeit nach einem Freistoß von Fejzullahu, doch der Torhüter konnte parieren und zur Ecke klären. 3 Minuten später legte Torunarigha per Kopf ab und Damaschek brachte den Ball zur 1:0 Führung über die Linie. Aachen hatte die Partie sehr gut im Griff und liess nichts zu. Wegberg hatte kaum Möglichkeiten das Spiel zu gestalten und kreierte in der Folge auch  keine wirklich gefährlichen Tormöglichkeiten. In der 28. Minute konnte Torunarigha aus 28 Metern zum Schuss ansetzen und den Ball flach in der unteren Ecke unterbringen.  Bis zur Pause blieb die Alemannia die klar bessere und dominierende Mannschaft. Mit einem 2:0 Vorsprung ging es in die Pause.

Am Ende konnte Alemannia Aachen das Spiel 3:1 für sich entscheiden
Am Ende konnte Alemannia Aachen das Spiel 3:1 für sich entscheiden

Die 2. Halbzeit begann, wie die 1. aufgehört hatte. Die Alemannia kreierte weiterhin gute Tormöglichkeiten. In der 47. Minute brachte Kühnel eine Ecke in den Strafraum, die den rechten Pfosten streifte. Der böige Wind hatte dabei sicherlich auch seine Finger im Spiel. In der 58. Minute wurde ein weiterer Treffer wegen eines passiven Foulspiels nicht gegeben. Ab der 63. Minute wurde es noch einmal spannend. Ex-Alemannia Hasani konnte aus 20 Metern den 1:2 Anschlusstreffer aus Wegberger Sicht erzielen. Die Alemannia wirkte ab diesem Zeitpunkt leicht verunsichert und Wegberg drehte nochmal etwas an der Powerschraube und presste etwas mehr. In der 93. Minute erzielte Hammel den erlösenden 3:1 Treffer per flachem Schuss und die untere linke Ecke.

Das Spiel endet mit einem verdienten 3:1 Erfolg für die Alemannia, die wenig zugelassen hat und nach dem Anschlusstreffer ein wenig ins Straucheln kam, dem erhöhten Drucke aber erfolgreich standhalten konnte. Mit etwas mehr Glück und Präzision im Abschluss wären hier auch ein bis 2 Treffer mehr für die Alemannia drin gewesen. Doch sei’s drum, am Ende zählen vor Allem die 3 wichtigen Punkte! Insgesamt war es ein schöner Fußballnachmittag, bei etwas frischen Temperaturen und viel Wind.

Am kommenden Samstag begrüßt die Alemannia auf dem Tivoli die SG Wattenscheid. Wattenscheid hat die letzten 3 Spiele verloren. Ich hoffe, dass wir diese Serie fortsetzen können und das Spiel zu Gunsten der Alemannia ausgehen wird und viele Alemannen zum Tivoli kommen werden. Ich befürchte, dass das Essen Spiel leider einige hundert Zuschauer „vergrault“ haben könnte. Wer noch unentschlossen ist und diese Zeilen hier liest: Gebt euch einen Ruck und unterstützt die Alemannia. Der Abstand nach oben ist gar nicht so groß. Jeder Punkt für den Klassenerhalt ist wichtig, wobei das bislang ja schon sehr gut aussieht. Wer weiß, was noch nach oben hin möglich ist. Das Nachholspiel gegen Köln II steht ja auch noch im November auf dem Programm.

Kommentare

Sharing is caring!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.